DLR Logo
Highlight 74
Ausgabe vom 15. Dezember 2000
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

SOFIA: Um Haaresbreite...

Teleskoplagerung

Immer mehr Teile des Teleskops für das Flugzeugobservatorium SOFIA werden fertig. Dabei ist die Lagerung des Infrarot-Teleskops in der Flugzeugwand eine ganz entscheidende Sache. Ähnlich einem Kreisel soll das Teleskop seine Lage im Raum beibehalten, während sich das Flugzeug bewegt.

Erreicht wird diese nahezu reibungsfreie Lagerung durch ein hydrostatisches Lager : ein Ölfilm mit einer Dicke von nur 40 Mikrometer (ungefähr die Dicke eines menschlichen Haares) liegt zwischen der Lagerkugel und den Kugelkalotten oder Lagerringen. Die Tragstruktur (im Bild ist die sogenannte "inner cradle" zu sehen) erlaubt dem Teleskop eine Bewegung um +/- 3  Grad. Die Kippung des Teleskops gegen die Horizontale zwischen 0 Grad und 90 Grad (Elevation) wird durch ein zusätzliches Lager, das sich weiter außen befindet, gewährleistet.

Dieses ca. 1,7 Tonnen schwere und im Durchmesser 2,5 m große Teil wurde jetz t bei der Firma Voest MCE in Österreich im Auftrag von MAN Technologie unter Verwendung von Schmiedeteilen und Blechen zusammengeschweißt. Dass die Schweißnähte höchsten Qualitätsanforderungen genügen müssen, liegt auf der Hand: dieses Bauteil muss neben der Funktion als Lager für das Teleskop auch die Druckdifferenz zwischen der Passagierkabine (Luftdruck: 800 mbar) und dem Umgebungsdruck (200 mbar) in Flughöhe aushalten. Das Bild zeigt das fertige Lager, die sprühenden Funken entstanden beim Beschleifen der Schweißnähte.

SOFIA wird das größte Flugzeugobservatorium sein, das jemals gebaut worden ist. Das wichtigste Teil des Observatoriums, das 2,7 m große Teleskop wird dabei im Auftrag des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) durch die Firmen MAN Technologie AG und Kayser-Threde GmbH entwickelt und gebaut.

Nähere Details zum SOFIA-Teleskop: http://dlr.de/SOFIA/.

Dieses Highlight der Woche stammt von Dr. Ruth Titz aus der Abteilung IR/FIR-Astronomie im Fachbereich Erdfernerkundung des DLR in Berlin-Adlershof. Ein Schwerpunkt der Abteilung liegt in der Entwicklung von FIR- bzw. THz-Technologie (Detektoren, Empfänger, Strahlungsquellen).

Siehe auch Highlight Nr. 8, (Ende einer Abmagerungskur - Meilenstein in der Herstellung des SOFIA-Teleskopspiegels),
Highlight Nr. 34, (Das ist doch zum in die Luft gehen...) und
Highlight Nr. 39, (Teleskop-Design für SOFIA endgültig festgelegt)


Autor: Ruth Titz WWW-Bearbeiter: Wilfried Tost
URL dieser Seite: http://solarsystem.dlr.de/HofW/nr/074/index.shtml

Merkur

Venus

Mond

Mars

Jupiter

Saturn

Kleine Koerper

Kleinsatelliten

SOFIA

Kamerasysteme

Sonstiges
Copyright © 2006 Deutsches Zentrum für- und Raumfahrt (DLR). Alle Rechte vorbehalten.